Aktuelles

21. Januar 2014
lege artis realisiert die LWL-Broschüre „Starthilfe in das Berufsleben“

Mit dem Projekt STAR – Schule trifft Arbeitswelt – unterstützen das LWL-Integrationsamt und seine Partner Jugendliche mit Behinderung beim Übergang von der Schule in den Beruf. Die  Fähigkeiten und Potentiale der Schüler sollen im Rahmen von STAR frühzeitig gefördert werden, um so ihre beruflichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Einen Überblick über das Projekt und viele Fallbeispiele bietet die Broschüre „Starthilfe in das Berufsleben: Potentiale ermitteln – Fähigkeiten fördern“. lege artis verantwortete die Redaktion und die fotografischen Leistungen. Die Broschüre und weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

13. Januar 2014
Patientenbroschüre für das LWL-Klinikum Gütersloh

lege artis hat im Auftrag der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des LWL-Klinikums Gütersloh eine Broschüre für Patienten und ihre Angehörigen konzipiert und umgesetzt. Sie enthält vielfältige Informationen über die Behandlungsmöglichkeiten und individuellen Therapiekonzepte für psychosomatische Krankheitsbilder. Weiterhin werden die Unterbringung und das Freizeitangebot während eines stationären Aufenthalts vorgestellt. Insbesondere schwere Erkrankungen, dauerhafter Stress und stark belastende Erlebnisse führen zu seelischen Krisen, die bei manchen Menschen in psychischen Störungen münden können. Der erweiterte Fachbereich in Gütersloh schließt hier eine Versorgungslücke und bietet Betroffenen ein breites Spektrum an Unterstützung. Einen Einblick in die Broschüre erhalten Sie hier.

08. Januar 2014
Heller Hautkrebs: Patientenbroschüre und Website für Roche Pharma

lege artis hat im Auftrag des Konzerns Roche Pharma eine Patientenbroschüre zum Basalzellkarzinom erstellt und die Redaktion der entsprechenden Website übernommen. In Deutschland erkranken jährlich über 200.000 Menschen an Formen des hellen Hautkrebses: Viele unterschätzen Risikofaktoren wie UV-Licht oder Sonnenbrände. Früh erkannt, ist ein Basalzellkarzinom jedoch in den meisten Fällen gut behandelbar. Patienten und Angehörige finden in den beiden Medien umfassende Informationen zum Krankheitsbild sowie zu den ersten Anzeichen und der Diagnose. Darüber hinaus lernen sie die Therapiemöglichkeiten kennen und erfahren Wissenswertes zur Nachsorge und dem Leben mit der Krankheit. Zur Website geht es hier.