Das Video-Netzwerk TikTok

von Agentur lege artis

0

Mehr als 4 Millionen Deutsche nutzen die Plattform TikTok, um kurze Videos mit ihrer Community zu teilen – darunter auch Mitarbeiter*innen von Krankenhäusern. Doch was genau ist TikTok überhaupt? Wer nutzt die Plattform? Und welche Funktionen bietet sie?

 

Was ist TikTok?

Die Video-App TikTok ist ein soziales Netzwerk, über das kurze, selbstgedrehte Videos mit Nutzern aus über 150 Ländern geteilt werden können. Die kostenfreie Plattform wurde 2016 vom chinesischen StartUp ByteDance entwickelt und ist in Deutschland vor allem seit deren Übernahme des ebenfalls chinesischen Konkurrenten musical.ly erfolgreich. In den Videos wird typsicherweise getanzt, eine Szene aus einem Film bzw. einer Serie nachgespielt oder synchron mitgesungen. Dabei bewegen die User in der Regel nur ihre Lippen, während die Tonspur aus dem Original beibehalten wird – so genanntes Lip-Sync. Die Idee der App ist also mindestens so alt wie die Mini-Playback-Show, wird durch TikTok aber ins digitale Zeitalter und die Hosentasche überwiegend junger Smartphone-Besitzer gehoben.

 

Neben den auditiven Funktionen können Nutzer ihre Videos visuell mit Hilfe von Filtern und Effekten bearbeiten sowie mit Texten oder Grafiken versehen. Wie in anderen sozialen Netzwerken üblich, kann man auch TikTok-Videos liken, kommentieren und (in anderen sozialen Netzwerken) teilen. Communitymitglieder können aber auch über eine Chatfunktion in Kontakt treten. Außerdem können sie über die Live-Stream-Funktion der App Videos in Echtzeit anschauen und anderen Nutzern Geld spenden. Kommerzielle Werbung gibt es auf der Plattform bislang noch nicht, getestet werden die TikTok Ads jedoch bereits im amerikanischen und britischen Raum.

 

Zielgruppe und Nutzerzahlen

Vor allem junge Menschen im Alter zwischen 12 und 25 Jahren nutzen TikTok. Der Anteil der weiblichen Nutzer überwiegt mit 54 Prozent. Die App selber nutzen dürfen Jugendliche jedoch erst ab 13 Jahren mit dem expliziten Einverständnis der Erziehungsberechtigten. Weltweit gibt es 800 Millionen TikTok-User, in Deutschland sind immerhin rund 4,1 Millionen Nutzer (Stand: November 2018) aktiv, die im Schnitt 39 Minuten pro Tag auf der Plattform verbringen.

 

Neben Privatpersonen ist die Video-App auch Teil der Kommunikation von Unternehmen und Vereinen wie beispielsweise Borussia Dortmund oder dem FC Bayern München. Im Krankenhausbereich ist das Klinikum Dortmund auf TikTok aktiv. Nach eigenen Angaben habe sich das Krankenhaus jedoch noch keine Meinung zu der Plattform gebildet – sie werde bislang eher zum Spaß genutzt und auch die Challenges seien meist eher sinnfrei, so ein Instagram-Beitrag des Klinikums Juli 2019. Doch auch aus anderen Krankenhäusern lassen sich auf TikTok Videos von Mitarbeiter*innen finden, die allerdings über ihre privaten Profile hochgeladen wurden. Es lohnt sich also für die Kommunikationsverantwortlichen in den Krankenhäusern auch dieses Netzwerk regelmäßig auf relevante Inhalte zu überprüfen. Denn was man dort so findet, ist zwar immer sinnfrei, aber nicht immer lustig.

 

Und auch wenn die Mitarbeiter*innen das nicht im Auftrag des Krankenhauses tun, sondern über private Accounts: Andere Nutzer könnten das, was vor allem Pflegekräfte hier veröffentlichen, auch für den Account des Hauses halten. Schließlich tragen die Mitarbeiter*innen Berufskleidung, filmen sich bei der Arbeit und teilweise ist das Krankenhaus über das Namensschild erkennbar. Und so gilt das, was für alle anderen Sozialen Netzwerke auch gilt: Klären Sie Ihre Mitarbeiter*innen auf, geben Sie ihnen Guidelines an die Hand und scannen Sie die Inhalte.

 

Steckbrief

Was ist TikTok?

  • eine 2016 entwickelte, kostenlose Video-App
  • ein soziales Netzwerk

Funktionen:

  • kurze Videos im Hochformat aufnehmen
  • Videos mit O-Tönen einer Serie, eines Filmes oder Musik vertonen
  • Videos liken, kommentieren und teilen
  • Live-Streams aufnehmen
  • Direktnachrichten versenden

Zielgruppe:

  • junge Menschen im Alter zwischen 12 und 25 Jahren
  • eher weibliche Nutzer (54 Prozent)

Nutzerzahlen:

  • 4,1 Millionen aktive Nutzer in Deutschland
  • 800 Millionen aktive Nutzer weltweit
  • 39 Minuten tägliche Nutzungsdauer

 

© Bild: TikTok

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 8?