Drei Fragen an...

von Agentur lege artis

0

...Sören Schulz

Seit November 2019 ist er Assistenzarzt in der Psychosomatik des Berliner Theodor-Wenzel-Werks. Zuvor war er als Assistenzarzt in der Inneren Medizin im Evangelischen Zentrum für Altersmedizin in Potsdam tätig. Sören Schulz studierte Medizin und Business Economics an der Universität Witten/Herdecke. Vor seinem Medizinstudium war er an einem Potsdamer Krankenhaus als examinierter Gesundheits- und Krankenpfleger auf einer operativen Intensivstation tätig. Er gehört zum Autorenteam von „Heal Your Hospital. Studierende für neue Wege der Gesundheitsversorgung“. In seiner Promotion beschäftigt er sich mit der externen stationären Qualitätssicherung in Krankenhäusern.

 

Gute Krankenhauskommunikation bedeutet für mich...?

"…eine von den beteiligten Akteuren gelebte Dialogkultur, welche von Wertschätzung, Vertrauen und Transparenz getragen wird.“

 

Wo sehen Sie aktuell den größten Handlungsbedarf für Kliniksprecherinnen und Kliniksprecher?

"Bei der Etablierung und Pflege einer solchen Dialogkultur.“

 

Warum sollten Kommunikationsverantwortliche den Kliniksprechertag besuchen?

„Die Unternehmenskommunikation gewinnt im Krankenhaussektor zunehmend an Bedeutung, wodurch sich für die Verantwortlichen in einem ohnehin sehr dynamischen Arbeitsumfeld stetig neue Aufgaben erschließen. Der Kliniksprechertag bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern neben praxisrelevanten Informationen und Anregungen auch gute Vernetzungsmöglichkeiten, um den bestehenden Herausforderungen zu begegnen.“

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 8.