Agentur lege artis - Liste wird mit pinkem Marker abgehakt

Public Reporting – Erhöht Transparenz die Qualität?

von Agentur lege artis

0

Wenn Krankenhäuser, Ärzte und Pflegeeinrichtungen Qualitätsdaten veröffentlichen, verbessert das die Versorgung – so lautet eine der zentralen Aussagen des aktuellen „Spotlight Gesundheit“. Das Impulspapier der Bertelsmann Stiftung erscheint mehrmals im Jahr und befasst sich mit aktuellen Themen und Herausforderungen im Gesundheitssystem. Als Teil des Projekts „Weisse Liste“ hat die Stiftung diesmal eine von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) herausgegebene Analyse von rund 150 europäischen und amerikanischen Studien zum Thema Public Reporting ausgewertet. Zusätzlich wurden weitere Untersuchungen, wie zum Beispiel eine Onlinebefragung aus dem vergangenen Jahr und der Gesundheitsmonitor 2012, zurate gezogen. Unter Public Reporting im Gesundheitswesen versteht man eine regelmäßige Veröffentlichung von Arbeitsergebnissen, etwa die Qualitätsberichte von Krankenhäusern. Damit soll es Patienten einfacher gemacht werden, die Qualität von Gesundheitsdienstleistern einzuschätzen.

 

Die Ergebnisse zeigen: Der Großteil der Befragten (91 Prozent) ist dafür, dass Ärzte, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen gesetzlich dazu verpflichtet werden, ihre Qualität für jedermann verständlich offenzulegen. 86 Prozent sehen dabei den Vorteil, dass die Unternehmen auf diese Weise zu stetiger Verbesserung angespornt werden. 81 Prozent erhoffen sich davon Hilfe bei der Suche nach dem passenden Anbieter. Somit bildet Public Reporting nicht nur eine wichtige Entscheidungshilfe für Patienten, sondern ist auch eine Voraussetzung für den Qualitätswettbewerb.

 

An dieser Stelle setzt auch die Internetplattform weisse-liste.de an. Um Qualitätsunterschiede in der Gesundheitsversorgung transparent zu machen und Patienten bei der Suche nach einem passenden Krankenhaus oder Pflegedienst zu unterstützen, werden zentrale Informationen verständlich aufbereitet. Sucht jemand beispielsweise ein Pflegeheim, dann findet er auf der Website eine individualisierbare Checkliste mit Qualitätsmerkmalen, anhand derer er die umliegenden Pflegeeinrichtungen auswählen kann. Die Informationen basieren auf Selbstauskünften der Häuser und reichen dabei von freien Plätzen für verschiedene Angebote bis hin zu Kostenaufstellungen. Die Website ist ein Projekt der Bertelsmann Stiftung und der Dachverbände der größten Patienten- und Verbraucherorganisationen.

 

Eine ausführliche Darstellung der Ergebnisse finden Sie im aktuellen Spotlight Gesundheit mit dem Titel „Public Reporting – Transparenz über Gesundheitsanbieter erhöht Qualität der Versorgung“.

 

 

© Bild: pixabay.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 2.