Agentur lege artis - Ein schwarzes Tablet liegt auf einem Tisch

Techniker Krankenkasse untersucht Internetverhalten bei Gesundheitsfragen

von Agentur lege artis

0

71 Prozent der Deutschen nutzen ausschließlich oder vorrangig das Internet, um sich über Gesundheitsthemen zu informieren: Das zeigt der aktuelle Trendmonitor der Techniker Krankenkasse (TK). Diese repräsentative Befragung rund um das Thema „digitale Gesundheit“ ergab zudem, dass sogar ältere Generationen (60- bis 70-Jährige) bei derartigen Fragen vermehrt das Internet zurate ziehen.

 

So ist es kaum verwunderlich, dass das Angebot für Gesundheits- und Fitness-Apps boomt. Mit Bezug auf die Studie „mHealth App Developer Economics 2015“ des Marktforschungsinstituts Research2Guidance spricht die Techniker Krankenkasse von weltweit rund 103.000 Gesundheits-Apps im Jahr 2015 – Tendenz steigend.

 

Wichtig war den Befragten des TK-Trendmonitors die Sicherheit der Gesundheitsdaten im Netz – besonders, wenn es um die Online-Kommunikation zwischen Arzt und Patient geht. Doch nicht bei jeder App sind diese Daten ausreichend geschützt. Die im Auftrag der TK durchgeführte Studie „Gesundheits- und Versorgungs-Apps“ des Universitätsklinikums Freiburg konnte darlegen, dass bei 60 Prozent der untersuchten Apps (Bereich Impfen und Vorsorge) Datenschutzhinweise gänzlich fehlten. Als Service hat die Techniker Krankenkasse eine Checkliste entwickelt, die dabei helfen soll, gute Apps bewusst auszuwählen.

 

Mehr Informationen zum Trendmonitor finden Sie auf der Website der Techniker Krankenkasse.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 3.